Allgäu-Erkundung mit dem Mountainbike

 

Radler der SG Mutlangen auf Tour

 

In der letzten Augustwoche waren 21 Radsportfreunde bereits zum vierten Mal im Allgäu, um 4 schöne Touren mit dem Mountainbike zu unternehmen. Ausgangsquartier war das Hotel „Bären“ in Isny.

Am ersten Tag gab es eine kleinere Einfahrrunde mit ca. 40 km zunächst nach Maleichen und dem Eglofstal nach Eisenharz und durch das Ried und dem Haldenhof wieder zurück ins Quartier.

Am 2. Tag wurde eine neu erkundete Runde über Leutkirch zum Schloss Zeil in Angriff genommen. Vom Schloss hat man einen fantastischen Rundumblick durch’s Allgäu. Schlosskirche und Schlossgarten wurden besichtigt. Nach einem kräftigen Vesper aus dem Kofferraum des Begleitfahrzeugs und einem guten Allgäuer Bier ging es über Starkenhofen und Diepeltshofen quer durch’s Westallgäu über einen Höhenrücken mit herrlicher Aussicht auf die Alpen nach Kisslegg. Nach einem kleinen Zwischenstopp fuhr man wieder weiter nach Isny. Insgesamt waren dann 72 km absolviert.

Am 3. Tag stand die obligatorische Tour über den Alpsee auf dem Programm. Zunächst ging’s nach Missen, dann aufgeteilt in Bio-Radler und Pedelecgruppe über unterschiedlichen Wegen auf die Juget-Alpe zur Brotzeit am Mittag. Danach über Bühl immer dem Alpsee entlang bis nach Oberstaufen zur Kaffeezeit. Im Hotel in Isny angekommen zeigte der Radcomputer 70 km.

Zum Radfahren in der Gruppe gehört auch die Kultur und die Geselligkeit. Am letzten Tag wurde vor der Heimfahrt noch eine 44 km lange Tour über Weitnau, entlang der alten Bahntrasse Richtung Buchenberg, dem Eschacherweiher bis zur Wengener-Egg-Alpe, dem Schwarzen Grat und über Wengen, Kleinweiler zurück zum Ausgangspunkt unternommen.

Die Mutlanger hatten Glück mit dem Wetter. Jeden Tag Sonnenschein und bis zu 25 Grad. Auf der Rückfahrt hat dann der Regen eingesetzt.

Trotz Corona und Einhaltung der Hygienevorgaben, es war überall ganz entspannt, ging eine tolle Radsportwoche zu Ende und die für nächstes Jahr ist bereits gebucht. Info Werner Hartmann.