Mitgliederversammlung

 

 

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der Sportgemeinschaft Mutlangen e.V. standen die Ehrungen und die Berichte aus den Abteilungen.

Werner Kurz hieß alle Vereinsmitglieder zur Mitgliederversammlung willkommen und begrüßte besonders Frau Bürgermeisterin Stephanie Eßwein, Frau Helga Kopp, 1. Kreisschützenmeisterin und Herr Jörg Hinderberger, WLSB.

Die Verbandsehrungen wurden vorgezogen, da Helga Kopp und Jörg Hinderberger weitere Termine wahrnehmen mussten. Ute Dolderer wurde das Verdienstehrenzeichen in Bronze vom Württembergischen Schützenverband und die WLSB Ehrennadel in Bronze verliehen. Werner Hartmann erhielt die WLSB Ehrenadel in Bronze und Gerhard Pfitzer die WLSB Ehrennadel in Silber.

Im Bericht des Kassier, Uwe Ripberger, wurden geordnete Finanzen beschrieben. Die Mitgliederentwicklung war im letzten Jahr noch weitgehend konstant, aber jetzt rückläufig. Für die Kassenprüfer bescheinigte Manfred Waibel vorbildlich geführte Finanzen.

Die Tätigkeit des Vereinsrats und des Vorstands, sowie die Öffentlichkeitsarbeit wurden vom Schriftführer Gerhard Pfitzer aufgezeigt. Die Homepage pflegte auch letztes Jahr wieder Heiner Hagen.

 

Die Abteilungsleiter erläuterten die Sportangebote des Vereins. Hermann Kurz berichtete für das letzte Jahr noch über einen störungsfreien, regelmäßigen Trainingsbetrieb. Frauengymnastik mit Barbara Krämer und Pilates mit Frau Dzsida waren gut besucht. Das Fitnesstraining mit Norbert Schüler und die Kurse hatten guten Zuspruch und konnten jetzt im Oktober eingeschränkt wieder starten. Bei den Angeboten fehlt zwar der Nachwuchs, aber die Älteren brauchen auch ein Trainingsangebot, stellte er fest. Er berichtet, dass Pilates jetzt unter neuer Übungsleitung wieder startet. Frau Dzsida gibt nach 10 Jahren die Übungsleitung ab.

Die Indoor Cycle Saison wurde im März abgeschlossen und die Sommersaison letztes Jahr mit 26 Radsportlern begonnen, berichtete Werner Hartmann. Die Mountainbiker waren mit durchschnittlich 20 Teilnehmern an 26 Tagen mit zwei Gruppen unterwegs. Die Tour Ginkgo wurde von der Radabteilung nach Mutlangen auf das Dorffest geleitet. Die Rennradler konnten, spontan von Klaus Maihöfer organisiert, einige schöne Ausfahrten unternehmen. Weitere Angebote mit einer Zweitagestour, Touren im Westallgäu, die Stäffelestour und das wieder stattfindente Indoor Cycling wurden von Werner Hartmann aufgezeigt.

Von optimalen Bedingungen für das Tischtennistraining, berichtete Winfried Funk. Die Erwachsenen und Jugendlichen trainieren dienstags in der Hornberghalle und im Forum. Die Übungsleiter Heinz Holzinger und Michael Nowara haben an weiteren Trainerlehrgängen teilgenommen. Mit ausführlichem Hygienekonzept konnte das unterbrochene Training dieses Jahr im Juni weitergeführt werden.

Beim Trainingsbetrieb der Bogenschützen waren oft mehr als 25 Schützen anwesend, berichtete Ute Dolderer. Das Jahr hat sich gut und gelungen angefühlt. Alle Wettkämpfe die der Württembergische Schützenverband anbietet, Bogen Halle, -Fita, -Feld, wurden erreicht und besucht. Beim Wettkampf Bogen 3D hatte sich ein Schütze zum ersten Mal zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert und mit dem 9. Platz abgeschlossen. Auch der Übergang im Herbst in die Halle verlief problemlos, stellte Ute Dolderer fest.

Auf gute Veranstaltungen und Sportangebote und geordnete Vereinsstrukturen können wir zurückblicken, erklärte der 1. Vorsitzende Werner Kurz. Er bedankte sich bei der Gemeindeverwaltung, dem Gemeinderat und bei Bürgermeisterin Stephanie Eßwein.

In der Aussprache wurde nachgefragt, warum das Angebot Psychomotorik für Kinder nicht mehr stattfindet, das in Kooperation Kindergarten & Verein durchgeführt wurde. Das beliebte Angebot war weiter vorgesehen, beim Pfarramt und Kirchengemeinderat wurde mehrfach vorgesprochen, aber ohne positives Ergebnis. Die Psychomotorik Gruppe darf die Räume im Kindergarten zur entsprechenden Zeit nicht mehr nutzen, erklärte der Vorstand und bedauerte sehr den Verlust dieses Angebots.

Die Mitgliederversammlung, mit guter und sicherer Vorbereitung, ist ein gutes Zeichen, dass es weitergeht, erklärte Stephanie Eßwein. Die Teilnahme an der Tour Ginkgo, Dorffest und dem Kinderferienprogramm war eine schöne Sache. Sie sicherte die Unterstützung des Bürgermeisteramts zu, wenn es mit den Räumen für Psychomotorik nicht weitergehen sollte.

Die Arbeit des Sportvereins macht die Gemeinde lebendig. Jetzt finden Angebote unter besonderen Hygienebedingungen statt. Mit den Einschränkungen durch Corona müssen wir zur Zeit leben, erklärte Stephanie Eßwein.

Die Entlastung des Vorstands wurde auf ihren Antrag einstimmig durchgeführt.

 

Otto Gaiser wurde als 2. Vorsitzender wiedergewählt. Uwe Ripberger, Roland Stegmaier, Hermann Kurz, Ute Dolderer, Claudia Dolderer und Manfred Waibel werden in ihren Ämtern bestätigt.

Für 15 Jahre aktiver Tätigkeit im Vereinsrat erhielt Roland Stegmaier die goldene Ehrennadel der Sportgemeinschaft. Für 20 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Judith Kuhn, Timo Pahsticker, Andrea Mangold, Gerlinde Seyfried und Martin Vogt.

Eine Spende über 500.- € aus dem Erlöss des Dorffests an Delfin Nogli e.V. wurde von den Mitgliedern einstimmig beschlossen.

 

Werner Kurz bedankt sich bei den Teilnehmern und wünscht allen, dass auch in Zukunft der Sport viel Spaß und Freude machen wird, trotz der nicht einfachen Zeit.